[an error occurred while processing this directive]
pamer.net - Reinhards World Wide Wohnung- Sitemap- Suche- Kontakt

Usability: Diplomarbeit

Benutzerfreundlichkeit von WWW-basierten Navigationssystemen

--- Navigationsebene 1 ---
o Über diese Arbeit
o 1 Einleitung
o 2 Abgrenzung und Einordnung des Themas
o 3 Aspekte von Benutzerfreundlichkeit
o 4 WWW und Benutzerfreundlichkeit
o 5 Heuristiken [aktiv]
o 6 Empirische Untersuchung
o 7 Zusammenfassung und Ausblick
o Anhang
o Verzeichnisse
--- Navigationsebene 2 ---
o 5.1 Navigation
o 5.2 Hyperlinks
o 5.3 Zugänglichkeit
o 5.4 Grafische Gestaltung
o 5.5 Weiterführende Literatur

5.2 Hyperlinks

Nach Spool wird die Benutzerfreundlichkeit von Hyperlinks hauptsächlich von zwei Faktoren beeinflusst, nämlich

  • der Vorhersagbarkeit, wohin sie Benutzer/innen führen und
  • der Möglichkeit, sie voneinander zu unterscheiden. [vgl. Spoo97, 31]

Dies ist wiederum sowohl vom Inhalt als auch von der Gestaltung abhängig.

Um Benutzer/inne/n zu ermöglichen, ihr Ziel vorauszusehen, muss dieses möglichst klar beschrieben werden. Natürlich zählt dabei vor allem die richtige Formulierung - darüber können aber kaum generelle Aussagen getätigt werden, da es an der Kreativität des WWW-Autors bzw. der WWW-Autorin liegt. Tests mit Benutzer/innen haben jedoch gezeigt, dass ausführlichere Beschreibungen sich positiv auswirkten. Dies gilt nicht nur für die Länge des Hyperlinks selbst, sondern auch für beschreibenden Text. [vgl. Snyd98]

Bei der Gestaltung von Hyperlinks kann nach Spool ebenfalls eine Anzahl von Problemen auftreten:

  • Vor allem in den Text eingebettete Links bereiten häufig Schwierigkeiten. Dies wird vermutlich hauptsächlich darauf zurückzuführen sein, dass Benutzer/innen WWW-Seiten nur teilweise lesen - und somit die (häufig auch nicht ausreichend hervorgehobenen) Hyperlinks übersehen.
  • Mehrzeilige Hyperlinks werden von Benutzer/inne/n häufig für mehrere getrennte gehalten.
  • Benutzer/innen erkennen externe Hyperlinks zu anderen WWW-Angeboten häufig nicht als solche und verlassen durch diese das WWW-Angebot. [vgl. Spoo97, 43ff]

Ebenfalls nicht unproblematisch ist die Darstellung von Hyperlinks, die nicht unterstrichen sind oder nicht die Standardfarben verwenden bzw. bei denen nicht zwischen besuchten und nicht besuchten unterschieden wird. Probleme mit der weggelassenen Unterstreichung werden auch von meiner Untersuchung bestätigt [vgl. 6.5.1.3 Navigationsmenü links (ohne Unterstreichungen)].



URL: http://pamer.net/benutzerfreundlichkeit/kapitel-5-2.html, Letzte Änderung: 29. 03. 2006, © Reinhard Pamer